Lass den Worten Taten folgen

Ein Teil der Brockhausenzyklopädie
Florian Hirzinger
Auf Englisch klingt das irgendwie besser: „practise what you preach“

Wenn ich mich mit Leuten über deren Projekte unterhalte, neige ich dazu ihnen zu raten, dass sie doch erst einmal loslegen und sich nicht mit Vorbereitungen aufhalten sollten. Ich weiß nämlich sehr genau, dass ich selbst dazu neige, Dinge erst bis ins kleinste Detail vorzubereiten bevor ich tatsächlich anfange. Und ich weiß noch besser, dass es mich meistens nur davon abhält wirklich anzufangen.

Deshalb versuche ich es diesmal anders. Aus diesem Grund hat das Blog zunächst einmal nur das minimal angepasste, voreingestellte WordPress-Design. Um die grafische Gestaltung kann ich mir später Gedanken machen.

Mein Hauptanliegen ist es mein Wissen zu teilen. Mit großer Mühe muss man sich immer wieder das eine oder andere Wissen aneignen und oft ist das Internet dabei nur mittelmäßig hilfreich. Oft sind die Umstände zu spezifisch, als dass ich genau das finden würde, was ich suche. In dieser Hinsicht scheinen Suchmaschinen in den nächsten Jahren noch große Entwicklungschancen zu haben. Wikipedia zeigt uns seit über zehn Jahren, dass die meisten Menschen ihr Wissen teilen möchte. Und obwohl Wikipedia der perfekte Ort ist, um das Wissen anzusammeln, das wir noch vor einigen Jahren in Wandschränke voller Enzyklopädiebände verbannt haben, ist sie für andere Arten des Wissens überhaupt nicht geeignet. Für bewährte Vorgehensweisen beispielsweise (was im Englischen mit „best practice“ auch viel besser klingt). Aber auch vieles anderes. Und das landet nun hier. Vielleicht kannst du ja etwas damit anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.